Wie können wir Zukunft gestalten und uns unserer Geschichte bewusst sein? Wie schaffen wir die Grundlagen für eine nachhaltige Welt? Und was bedeutet es, in einer durch und durch transkulturellen Gegenwart zu leben? Hier geht's zum Editorial von voices.

Vermeers Großzügigkeit

In vielerlei Hinsicht scheint Tom Hunter in "Woman reading a Possession Order" die Wirkung von Vermeers ursprünglichem Gemälde "Briefleserin am offenen Fenster" eingefangen zu haben. Sieht man sich Hunters Fotografie von 1997 genauer an, werden dennoch Unterschiede sichtbar. Jane Boddy über ein ikonisches Bildmotiv und seine zeitgenössischen Aneignungen.

21. Oktober 2021 — Lesen / Artikel (4 Minuten) Mehr

Land schafft Kunst

Was inspiriert dich am ländlichen Raum? Wie beeinflusst der ländliche Raum deine Kunst? Und welche Schwierigkeiten gibt es auf dem Land? Diese Fragen hat Futur III, der Jugendbeirat der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, vier Künstlerinnen und Künstlern aus Sachsen gestellt und sie mit der Kamera bei ihrer Arbeit begleitet. Zur Premiere des Films im Japanischen Palais haben wir mit Angelina Vollenweider gesprochen, die das Projekt betreut hat.

13. Oktober 2021 — Lesen / Interview (3 Minuten) Mehr

Heilsames Schreiben / Konzeptuelles Schreiben

In der Ausstellung „Sprachlosigkeit – Das laute Verstummen“ im Japanischen Palais wurden Gegenwartskünstler*innen und Aktivist*innen eingeladen, in multivokalen Dialog mit Sammlungsobjekten unterschiedlicher Provenienz zu treten. Was diese Ausstellung mit „dichterischem Denken“ im Sinne Hannah Arendts zu tun hat, beschreibt die Kulturwissenschaftlerin und Kunstkritikerin Lisa Stuckey. Zuerst erschienen in Arts of the Working Class.

17. September 2021 — Lesen / Artikel (6 Minuten) Mehr

Zukunftsforum: Kunst und Erinnerung

Léontine Meijer-van Mensch im Gespräch mit Michael Rothberg und Dr. Alina Gromova. Rothberg forscht zu multidirektionaler Erinnerung. Im Dialog mit Alina Gromova geht es darum, wie Opferkonkurrenz und Aufmerksamkeitskonflikte die Vorstellungen von Erinnerungskultur prägen und wie solidarisches und emphatisches Erinnern eine Alternative hierzu sein kann.

22. Juli 2021 — Sehen / Gespräch (96 Minuten) Mehr