Wie können wir Zukunft gestalten und uns unserer Geschichte bewusst sein? Wie schaffen wir die Grundlagen für eine nachhaltige Welt? Und was bedeutet es, in einer durch und durch transkulturellen Gegenwart zu leben? Hier geht's zum Editorial von voices.

Nachricht von Penelope

Zum Stipendium der Deutschen Akademie Rom gehören auch die dreimonatigen Aufenthalte in der Casa Baldi in Olevano Romano, einem etwa eine Stunde süd-östlich von Rom gelegenen Bergstädtchen. Der Lyriker und Philosoph Peter Neumann hat 2021 einen solchen Aufenthalt verlebt und uns drei seiner Texte zur Verfügung gestellt, die um und über die Casa Baldi entstanden sind.

15. August 2022 — Lesen / Artikel Mehr

Mit oder ohne Löffel

Kaum jemand in Deutschland kennt sich mit der Geschichte des Essens so gut aus wie Anna Dünnebier. In ihrem Beitrag erklärt sie unter anderem, wie vor der Etablierung des Löffels gegessen wurde und wie man einen solchen richtigerweise benutzt.

22. Juli 2022 — Lesen / Artikel Mehr

Vom Schlummern der Steine

Des Brennen von Ton im Feuer ist wohl eine der frühesten Technologien, die der Mensch entdeckt oder erfunden hat. Der Rompreisträger Benedikt Hipp ist im Zuge der Ausstellung „Eppur Si Muove – Und sie bewegt sich doch“ mit vielfältigen Arbeiten in Film, Bild und eben Keramik im Japanischen Palais, dem ursprünglichen Ort der Porzellansammlung, vertreten. Hier schreibt er über die Entstehung seiner Keramiken, vom Sammeln der Erden bis zum gebrannten Objekt, als Selbst- und Welterfahrung.

14. Juli 2022 — Lesen / Artikel Mehr

Villa Massimo - Die Deutsche Akademie in Rom

Jedes Jahr verleiht die Deutsche Akademie Rom Villa Massimo den Rompreis an neun ausgewählte Künstler*innen, denen damit ein zehnmonatiger Aufenthalt in Rom ermöglicht wird. Die Arbeiten der beiden letzten Jahrgänge sind dieses Jahr im Japanischen Palais in der Ausstellung "Eppur Si Muove - Und sie bewegt sich doch" ausgestellt. Angela Windholz stellt das Haus und sein Programm vor.

06. Juli 2022 — Lesen / Artikel Mehr